Materials Science and Engineering Werkstoffzentrum Clausthal GmbH
Materials Science an Engineering Werkstoffzentrum Clausthal

DIENSTLEISTUNGEN

Schmelz- und Verdüsungsanlage VIGA 5S8

Die Schmelz- und Verdüsungsanlage VIGA 5S8 (Vacuum Induction Gas Atomiser) besteht aus einer Kombination von Schmelz-, Gieß- und Verdüsungseinrichtung. Mit dieser Anlage läßt sich hochwertiges Metallpulver mit besonderen Eigenschaften herstellen: kugelförmig hohe Fließfähigkeit hohe Reinheit niedriger Sauerstoffgehalt. Die Verdüsungsanlage ist für alle Arten von Metallen geeignet, für Superlegierungen genauso wie für Nichteisenlegierungen.

Gasverdüsungsanlage HERMIGA VI

Die HERMIGA 10/21 VI ist eine Gasverdüsungsanlage für die Herstellung sehr feiner Metallpulver mit hohem Reinheitsgrad. Diese Pilotanlage wurde zielgerichtet für Entwicklungsaufgaben in der Materialforschung entworfen. Das zu verdüsende Metall wird unter Vakuum oder Schutzgas induktiv aufgeschmolzen und durch eine beheizte Führungsröhre zur Düse geführt. Über die Beheizung der Schmelzführung wird die Schmelze exakt dosiert und ohne Gefahr des Einfrierens zum Zerstäubungspunkt geleitet. Zugleich sind geringere Schmelzüberhitzungen notwendig. Gegenüber konventionellen Gasverdüsungsanlagen sind feinere und zugleich schneller erstarrte Pulver herstellbar.

PIII Technologie

(Plasmaimmersionsionenimplantation)

Während einer PIII-Behandlung ist das Bauteil von einem Plasma umgeben. Beim Anlegen negativer Hochspannungspulse werden die Ionen zur Oberfläche hin beschleunigt und implantiert. Die durch die Ionen eingebrachte Energie dient dazu, das Werkstück auf einer konstanten Temperatur zu halten. Durch die Kontrolle der Wiederholungsfrequenz der Hochspannungspulse sind Behandlungstemperaturen von 150°C bis 550°C möglich. Neben der Implantation können bei erhöhten Temperaturen auch Oberflächenreaktionen des Metalls mit den ionisierten und angeregten Zuständen im Plasma sowie Diffusionsvorgänge erfolgen.

Squeeze Casting

Direktes Squeeze-Casting Gießverfahren mit langsamer Formfüllung und minimalen Turbulenzen Schmelze erstarrt unter hohem Druck Herstellung von Gußteilen höchster Qualität Gußstücke sind porenfrei, damit wärmebehandelbar Indirektes Squeeze-Casting Werkzeug vertikal oder horizontal geteilt Angießen und Druckbeaufschlagung durch Kolben im Schießzylinder Oxideinschlüsse und Resterstarrung werden in den Anguß verlegt

Korngrössenklassifizierung mittels

Lasergranulameter

Verdichtung der Pulver mittels Strangpresse,

HIP sowie Pulverschmieden